Höhere Kriterien der Erzeugerbetriebe bei Bio-Lëtzebuerg:

Bio-Lëtzebuerg hatte sich bei seiner Gründung zum Ziel gesetzt, in dem neuen Verein eine möglichst große Zahl an Mitgliedsbetrieben zu vereinen um mehr Gewicht gegenüber der Politik, der Gesellschaft und den anderen Akteuren der Landwirtschaft zu haben.

Jedoch war den Mitgliedern wichtig 3 zusätzliche Kriterien aufzustellen, die ihrer Meinung nach in der EU-Bio-Verordnung nicht ausreichend geregelt wurden.

 1. Logo BL 2015         

Eine Umstellung des gesamten Betriebes ist Pflicht (Übergangsregelung im Weinbau ist möglich)

 

 2. Logo BL 2015    

 

Der Einsatz von zugekaufter Gülle und Jauche aus konventioneller Haltung, sowie Gärresten aus konventionellen Biogasanlagen, Fleisch-, Blut- und Knochenmehl sowie Komposte aus Haushaltsabfällen sind ausgeschlossen. Erlaubt ist der Zukauf von Rinder-, Schafs- und Ziegenmist sowie Pferdemist von konventionellen Betrieben. Der Mist ist vor der Ausbringung zu kompostieren.

      

3. Logo BL 2015 Eine ganzjährige ausschließliche Fütterung von Wiederkäuern mit Silage ist ausgeschlossen. Im Sommer muss Grünfutter angeboten werden.